Reden Gottes 4

Daß Träume reden Gottes sein kann, begegnet uns in der Bibel an mehren Stellen. z.B. Josef der Mann der Maria träumt, daß er nach Ägypten ziehen soll. Aber nicht alle Träume sind Reden Gottes (genauso wenig, wie alle Not, alle Zeitungsartikel etc. das Reden Gottes sind). Wenn wir aufwachen und ein Traum bleibt in unserer Erinnerung, dann sollten wir ihn aufschreiben und dann auch im Gebet bewegen. Vielleicht auch mit einem Christen unseres Vertrauens besprechen. Dann werden wir erkennen, ob Gott geredet hat oder nicht.

Ein Mitarbeiter in einer Kirchengemeinde wird mehr oder weniger gezwungen für den Kirchengemeinderat zu kandidieren. In der Nacht der Wahl träumt er, daß er die drittmeisten Stimmen bekommen hat. Als er aufwacht ist er über den Traum etwas irritiert, und vergisst ihn wieder. Als er dann das Wahlbüro anruft um das Ergebnis zu erfahren trifft ihn ein kleiner Schock: er ist mit den drittmeisten Stimmen gewählt worden. Er realisiert, auch nachdem er mit einem erfahrenen Christen gesprochen hat, daß Gott zu ihm im Traum geredet hat – und ist sich im klaren darüber, daß Gott ihn mit ganzem Einsatz im Kirchengemeinderat haben will.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s